fbpx

Kontakt

(0 52 41) 99 88 65 3

Sende uns eine Mail!

Kontaktdaten:

Nachricht:

Ihre Nachricht wurde gesendet. Close this notice.

PrivatMandat

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Jetzt Ihre MarktanalyseAnfordern

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Terminvereinbaren

Dein Online-Termin

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.
vor 3 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Wer soll das alles noch bezahlen?

Wer soll das alles noch bezahlen?

Wenn das Geld ausgeht, dann ist abzusehen, dass die Leistung gekürzt werden müssen. Bei der Gesundheitsversorgung fällt das blöderweise erst im Leistungsfall auf – doch dann ist es zu spät mit der Vorsorge.

Der kommende Bundesfinanzminister wird offenbar zu Beginn seiner Amtszeit gleich die
Schatulle öffnen und einen dicken Batzen entnehmen müssen: Sieben Milliarden Euro brauchen
die gesetzlichen Krankenversicherer (GKV) zusätzlich, wenn sie ihre Beiträge einigermaßen
stabil halten wollen. So hat es der Schätzerkreis aus GKV-Spitzenverband, Bundesamt für
Soziale Sicherung und Bundesgesundheitsministerium errechnet.


Stabile Zusatzbeiträge sind nicht nur ein Wunsch der Krankenkassen, sondern auch ihre
gesetzliche Pflicht: Auf mehr als 1,3 Prozent darf der Aufschlag, den jede Kasse individuell
festlegt, 2022 im bundesweiten Durchschnitt nicht steigen. Der scheidende
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat dies kürzlich noch einmal bekräftigt.


Die Ausgaben werden laut Schätzerkreis-Prognose im kommenden Jahr auf circa 284 Milliarden
Euro klettern – in diesem Jahr wird mit 272 Milliarden gerechnet. Der Bundeszuschuss zum
sogenannten Gesundheitsfonds war für 2022 bereits um 7 Milliarden auf 21,5 Milliarden Euro
erhöht worden, nun wird er auf 28,5 Milliarden steigen müssen.

Mehr lesen

vor 3 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Wie teuer ist Pflege?

Wie teuer ist Pflege?

In Gütersloh kann der Eigenantweil bie Pflege schnell auf über 2.000,00 EUR im Monat kommen

Close up medical doctor holding elderly female’s trembling hands

Trotz der häufigen Thematisierung in den Medien ist fast jedem zweiten Deutschen nicht klar,
welche hohen Zuschüsse Pflegebedürftige aus eigener Tasche leisten müssen. Nur 57 Prozent
wissen laut einer Umfrage des PKV-Verbands, dass der durchschnittliche Eigenanteil bei über
2.000 Euro liegt. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar nur 41 Prozent.


Mit einer privaten Versicherung für den eigenen Pflegefall vorgesorgt haben bisher nur 14
Prozent der Bundesbürger – zumindest laut der Umfrage. Die Mitgliedsunternehmen des PKVVerbands halten lediglich 3,8 Millionen Pflegepolicen in ihren Beständen, was rund 5 Prozent
der Bevölkerung entspricht. Eine Pflegezusatzversicherung ist je nach Ausgestaltung und
Abschlussalter schon für wenige Euro pro Monat zu haben. Dennoch planen 79 Prozent der
Umfrageteilnehmer auch in Zukunft keinen Abschluss. Darin liegt ein beträchtliches finanzielles
Risiko, denn für den Eigenanteil bei Pflegebedürftigkeit müssen nötigenfalls Vermögenswerte
veräußert werden. Zudem können unter Umständen die Kinder der Pflegebedürftigen zur Kasse
gebeten werden.

Mehr lesen

vor 9 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Deckt die Unfallversicherung auch Impfschäden ab?

Deckt die Unfallversicherung auch Impfschäden ab?

Mögliche Nebenwirkungen und Folgeschäden von Impfungen beherrschen seit Monaten die
Schlagzeilen. Viele Verbraucher fragen sich – und ihre Makler und Versicherer – deshalb, wie es
um den (finanziellen) Schutz vor Impfschäden in der Unfallversicherung bestellt ist.
Generell stellt der Einschluss von Impfschäden die Ausnahme dar, wie der Gesamtverband der
Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilt. Laut dessen Musterbedingungen sind
„Gesundheitsschädigungen durch Heilbehandlungen und sonstige Eingriffe am Körper der
versicherten Person vom Versicherungsschutz ausgeschlossen“. Allerdings bilden die
Musterbedingungen den Marktstandard immer nur mit Zeitverzögerung ab. Es gibt mittlerweile
durchaus eine Vielzahl von Versicherern, die Impfungen explizit in den Deckungsumfang
aufnehmen. Hier ist allerdings darauf zu achten, ob und welche Impfungen konkret in den
Bedingungen genannt werden. Die Immunisierung gegen Covid-19 ist bislang nur bei einer
Handvoll Anbieter explizit aufgeführt oder über eine nachträgliche Erweiterung versicherbar.

Mehr lesen

vor 10 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Wie sieht eigentlich Deine Gesundheitsversorgung aus?

Wie sieht eigentlich Deine Gesundheitsversorgung aus?

Bildquelle: Pixabay.com

Mit dieser Frage befassen sich aktuell viele Bundesbürger! Gesetzliche Krankenkasse oder private Krankenversicherung – Was ist der beste Weg?

Nun, ich will hier nicht auf das Für oder Wider der Versicherungsart eingehen, denn viele Menschen haben gar nicht die Möglichkeit, die Versicherungsleistung im Rahmen einer privaten Krankenversicherung zu wählen. Doch es gibt Zusatzversicherungen, die insoweit erstmal für jeden zugänglich sind.

Wenn es um Gesundheitsversorgung geht und diese besser zu gestalten, kommt jedem erst einmal die Zahnversicherung in den Sinn. Klar, ein fehlender Zahn, möglichst noch im sichtbaren Bereich, ist unschön. Gleichwohl kostet ein Implantat zwischen 2.000,00 EUR und 3.000,00 EUR – da wir 28 Beißerchen nutzen, ist das Schadenpotenzial begrenzt auf einen Betrag zwischen 56.000,00 EUR und 84.000,00 EUR. Ohne Zähne kann man nicht essen und würde demnach verhungern – das lässt der Sozialstaat aber nicht zu, also gibt es mindestens zum alten Klappergebiss wenigstens noch 50% von der Kasse.

Doch was ist, wenn es wirklich brennt, wenn eine komplizierte Herz-OP, eine komplizierte Fraktur oder eine OP an der Wirbelsäule stattfinden muss? Dann wird Dich der Arzt in das nächstgelegene, für die Behandlung geeignete Krankenhaus überweisen – Dr. Sputnik wird es dann schon irgendwie richten. Oder aber Du fragst eine Internetsuchmaschine und prüfst, welches Krankenhaus für diese Behandlung bestens ausgestattet ist und welches Krankenhaus dazu die besten Heilungsergebnisse liefert und lässt Dich dort behandeln. Leider sagt das Sozialgesetzbuch V § 39 Abs. 2, wenn Du das machst, dann gibt es eine gesonderte Rechnung. Stellt sich die Frage, was ist teurer – ein Zahnimplantat oder eine Herz-OP? Ziehen wir zur Zahnversicherung einen weiteren Vergleich, mit welcher Materialqualität wird da eigentlich an z.B. Deinem Herzen rumgemacht und an welcher Stelle wird da sonst noch gespart? Wenn ich mir das Wirtschaftlichkeitsgebot anschaue, dann hätte ich in der Narkose Albträume.

Die Zahnversicherung muss man evtl. 28 Mal in Anspruch nehmen, da ist es naheliegend, entsprechende Vorsorge zu betreiben. Eine stationäre Krankenversicherung muss man evtl. einmal im Leben nutzen doch da geht´s meistum richtig viel – Deinen weiteren Gesundheistverlauf!

Mehr lesen

vor 1 Jahr · von · Kommentare deaktiviert für Corona Wars – die Neue Hoffung.

Corona Wars – die Neue Hoffung.

Wer haftet bei Impfschäden? – Auf Nummer sicher gehen mit der richtigen Unfallversicherung!

Bildquelle:TheDigitalArtist | Pixabay.com

Seit Ende Dezember 2020 ist der erste Impfstoff aus dem Hause Pfizer/Biontech von der EU zugelassen und bereits am 06.01.2021 steht ein weiterer Impfstoff zur Verfügung. Jeder hat zum Impfen seine eigene und höchst persönliche Meinung, die Aufgaben des Versicherungsmaklers liegt darin, Versicherungsschutz auf potenzielle Gefahren anzupassen. Die Gefahr liegt hier bei der Neuartigkeit des Impfstoffes, dem mRNA-Impfstoff! Im Gegensatz zum Vektorimpfstoff, bei dem abgetötete Erreger zum Einsatz kommen, werden bei einem mRNA-Impfstoff Botenstoffe in den Köper gespritzt, die der Abwehr des Virus dienen (Die genaue Wirkweise erfragen Sie bitte bei einem Mediziner). Wenn diese Art der Impfungen sich als erfolgreich erweisen, dann stehen uns viele weitere Lebensjahre bevor. Denn die Impfung kann auch gegen Krebs oder HIV eingesetzt werden – das sind geradezu fantastische Aussichten – was natürlich auch Auswirkungen auf die demographische Entwicklung haben wird. Doch dazu später mehr, an dieser Stelle will ich einmal auf Impfschäden als Unfallereignis eingehen.

Jeder Körper, jedes Immunsystem ist anders und reagiert damit auch anders auf Impfungen – es kann also auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen – und wer haftet dann in welcher Form? Diese Frage kann recht einfach gelöst werden, ehe Du einen langen Rechtsstreit mit der Pharma oder dem Gesundheitsministerium eingehen musst, denn:

Kommt es zu bleibenden Schäden auf Grund einer Impfung, kann die private Unfallversicherung Dein Ansprechpartner sein. Doch aufgepasst! Das Kleingedruckte ist hier mit der Lupe zu untersuchen – denn nur 12 Versicherer bieten eine sogenannte offene Impfschaden-Klausel an. Doch was bedeutet offen?

Beispiel:

Versicherer A (geschlossen)Versicherer B (offen)
Als Unfallereignis gelten auch Gesundheitschädigungen durch Schutzimpfungen, der versicherten Infektionskrankheiten gem. Nr. 3.1 und Nr. 3.2Als Unfallereignis gelten auch  Gesundheitsschäden durch Schutzimpfungen.
Nr. 3.1

Borreliose,
• Brucellose,
• Cholera,
• Diphtherie,
• Dreitagefieber,
• Echinokokkose,
• Fleckfieber,
• Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME),
• Gelbfieber,
• Gürtelrose,
• Keuchhusten,
• Lepra,
• Malaria,
• Masern,
• Mumps,
• Paratyphus,
• Pest,
• Pfeiffersches Drüsenfieber,
• Pocken,
• Röteln,
• Scharlach,
• Schlafkrankheit,
• spinale Kinderlähmung,
• Tollwut,
• Tuberkulose,
• Tularämie,
• Typhus,
• Windpocken,
• Wundstarrkrampf

Diese Auflistung ist abschließend.

Mehr lesen

vor 1 Jahr · von · Kommentare deaktiviert für Rechengrößen der Sozialversicherung 2021

Rechengrößen der Sozialversicherung 2021

Wie in jedem Jahr werden die Rechengrößen der Sozialversicherung angepasst. Hier findest Du einen Überblick, was auf Dich zukommt, die Werte beziehen sich auf Westdeutschland, Ostdeutschland weicht ggf. ab.

MonatJahr
Versicherungspflichtgrenze für Personen die an 01.01.2003 priavt versichert sind5.362,50 EUR64.350,00 EUR
Versicherungspflichtgrenze für Personen die an 01.01.2003 priavt versichert sind4.37,50 EUR58.050,00 EUR
Beitragsbemessungsgenze Rentenversicherung 7.100,00 EUR85.200,00 EUR
Beitragsbemessungsgrenze Arbeitslosenversicherung7.100,00 EUR85.200,00 EUR
Beitragsbemessungsgrente Kranken- und Pflegeversicherung4.837,50 EUR58.050,00 EUR
Beitragssatz Rentenversicherung18,6 %
Beitragssatz Arbeitslosenversicherung2,4 %
Allgemeiner Beitragssatz Krankenversicherung14,6 %
ermäßgter Beitragssatz Krankenversicherung14,0 %
Beitragssatz Pflegeversicherung3,05 %
Zuschlag zur Pflegeversicherung für Kinderlose über 23 Jahre0,25 %
Verdienstgrenze Mini-Jobbis 500,00EUR/ p.M.
Midi-Zone500,01 – 1.300,00 EUR/p.M.
Mindestbeitrag selbstständige, ohne Lohnfortzahlung
148,63
Mindestbeitrag selbstständige mit Lohnfortzahlung
155,00

Mehr lesen

vor 2 Jahren · von · Kommentare deaktiviert für Auswirkungen der Corona Pandemie auf Einkommenssicherung

Auswirkungen der Corona Pandemie auf Einkommenssicherung

Pixabay | coyot

Täglich wird über Corona berichtet, im März gab es den ersten Lockdown und mittlerweile sind einige Monate vergangen seit CoVid 19  seine Reise um die Welt angetreten ist und unser tägliches Leben schwerfälliger macht. Doch wie in allen Dingen gibt es ein Leben danach und auf diese Aspekte wollen und sollten wir uns konzentrieren. Also gab es eine kleine Recherche bei den einschlägigen Versicherungsunternehmen für die Berufsunfähigkeitsversicherung (Allianz, Alte Leipziger, Continentale, Nürnberger und Swiss Life)

Es ist für einen Makler wichtig zu erfahren, wie die Versicherer mit Corona in der medizinischen Risikoprüfung umgehen. In Gütersloh erleben wir zzt. den zweiten Lockdown und selbstverständlich liegen bei vielen die Nerven blank. Wie wird also die psychologische Stabilität zukünftig bewertet, wenn der Druck zunimmt und man, nur aufgrund der aktuell schwierigen Lage, medizinische Hilfe in Anspruch nehmen muss.

Weiter war die Fragestellung, wie wird Corona nach einem leichten Verlauf und nach einem schweren Verlauf beurteilt. Da ich als Versicherungsmakler individuell für Dich Versicherungslösungen heraussuche vermeide ich die Einschätzung mit dem Versicherer zu verbinden. Ich will weder Werbung für einen Versicherer machen noch will ich einen Versicherer diskeditieren.  Dazu ist die Lage noch zu frisch und es gibt noch keine langfristigen Erfahrungen mit Corona.

Eindeutig gehen die Versicherer mit einem leichten Verlauf der Erkrankung um. Hier wird i.d.R. nach abgeschlossener Behandlung und vollständiger Arbeitsfähigkeit der Versicherungsschutz zu normalen Bedingungen angenommen, soweit keine medizinischen Folgen zurückgeblieben sind.

Etwas komplexer wird die Sache, wenn eine stationäre Behandlung erforderlich gewesen ist. Hier muss im Einzelfall der Verlauf anhand von Krankenhausberichten geprüft werden. Es kann also zu allen Ergebnissen kommen – von Ablehnung des Versicherungsschutzes bis hin zum Zuschlag auf die Prämie oder Leistungsausschluss.

Zu den psychologischen Auswirkungen will kein Versicherer eine konkrete Einschätzung abgeben, denn psychologische Belastungen sind zu bunt in der Ausprägung sind. Hier werden wir ein umfassende Einzelfallprüfung vornehmen müssen, die jedoch erst mit Beendigung der Therapie stattfinden kann. Es handelt sich bei der Anfrage um eine kurze Stellungnahme der Versicherer, sie hat keinen Studienwert und soll Dir lediglich ein Gefühl geben, wie die Versicherer aktuell reagieren. Der beste Weg ist, seinen Einkommensschutz so früh wie möglich zu beraten und gerade jetzt nicht auf die lange Bahn zu schieben – denn mit Deinem finanzierst Du Deinen gesamten Lebensunterhalt.

Mehr lesen

vor 2 Jahren · von · Kommentare deaktiviert für Personenversicherung – mit einer guten Risikovorprüfung zum perfekten Versicherungsschutz

Personenversicherung – mit einer guten Risikovorprüfung zum perfekten Versicherungsschutz

Private Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherungen, Risikolebensversicherungen haben eins gemeinsam, Du musst bei den Versicherungen Fragen zu Deinem Gesundheitsstatus beantworten. An dieser Stelle gilt es auch einmal darauf hinzuweisen,  dass der Mensch ein fortlaufender Zerfallsprozess ist, der sich nach hinten beschleunigt. Aus dieser Tatsache wächst der Sinn, die eigene Person möglichst früh zu versichern. Wer schon das ein oder andere Wehwehchen hatte muss jetzt nicht alle Hoffnung verlieren – wir prüfen einmal die Versicherungsmöglichkeit vor.

Wenn schon das ein oder andere Wehwehchen da ist, was kann passieren?

Nun Versicherungen haben, da wir über privatrechtliche Verträge sprechen ein paar Gestaltungsmöglichkeiten. Es kann also je nach Schwere natürlich zu einer Ablehnung von Versicherungsschutz kommen. Das ist dann für uns der Grund nach alternativen zu gucken. Der Versicherer kann den Antrag auf Versicherungsschutz zurückstellen, weil Du evtl. eine Fraktur gehabt hast, die noch nicht so lange abgeheilt ist. Dann will der Versicherer warten, wie der weitere Heilungsverlauf ist.

Je nach Beruf und Krankheitsbild gibt es noch den Risikozuschlag, den Leistungsausschluss oder halt die ganz normale Annahme.

Mir wurde mal gesagt, dass ich nicht alle Fragen die eine Versicherung stellt beantworten muss.

Naja, die Meschen reden viel. Im Kern ist die Aussage richtig, denn die Frage muss vom Antragsteller auch beantwortet werden können. Z.B. hat eine Versicherer vor einigen Jahren nach Herz- & Kreislauferkrankungen in Familie gefragt. Diese Frage kann der Antragsteller nicht korrekt beantworten, da die medizinische Schweigepflicht vorhanden ist und auch Familienangehörige nicht über ihren Gesundheitszustand berichten müssen. Doch diese Fragen sind echte Exoten, die Versicherer wissen schon, was gefragt werden darf und was nicht. Kommt ein Versicherer mit unzumutbaren Fragen schreitet ein Versicherungsmakler schon ein.

Also, sind alle Fragen grundsätzlich erstmal zu beantworten und die Fragen sind richtig zu beantworten.

Risikovoranfrage und das Hinweis- und Informationssystem.

Du stellst Dir die Frage, ob Du Versicherungsschutz für zum Beispiel eine Risikolebensversicherung bekommen kannst, weil Du aber schon öfters beim Arzt gewesen bist scheust Du Dich Versicherungen nach dem besten Angebot abzuklappern. Da kommt Dir der Service eines Versicherungsmaklers entgegen. Hier wird mit einer Risikovoranfrage gearbeitet. Wir nehmen Deine Gesundheitsangaben auf, bitte Vollständig, und leiten diese an Versicherungen weiter die für Dich in Betracht kommen.

Der Versicherer prüft die Angaben und gibt eine Einschätzung ab, an die er sich in der Regel hält. Wichtig ist, das die Voranfrage vollständig ist. Werden beim echten Antrag noch Angaben ergänzt wird die ganze Vorarbeit zunichte gemacht und Versicherungen machen aus der Risikovorprüfung keine „never ending Story“

Die Risikovorprüfung hat einen ganz entscheidenden Vorteil, sie enthält keine Datenschutzerklärung. Somit muss der Versicherer Deine Gesundheitsdaten fristgerecht löschen und er darf keine Informationen an das Hinweis- und Informationssystem Informa senden. So bleiben Deine Daten auch bei Dir. Der Vorteil ist, das evtl. ein Versicherer eine Öffnungaktion anbietet und Deine Vorerkrankung die vorher zu einer Ablehung geführt hat gar nicht abgefragt wird. So bekommst Du dann Deinen Versicherungsschutz, den Du benötigst und auch wünscht.

Mehr lesen

vor 2 Jahren · von · Kommentare deaktiviert für Welcher Versicherungsschutz ist für unsere 7.792 Gütersloher Auszubildenen wichtig?

Welcher Versicherungsschutz ist für unsere 7.792 Gütersloher Auszubildenen wichtig?

Pixabay.com | RAEng_Publications

Laut Strukturbericht der Pro Wirtschaft Gütersloh werden in 2.095 Ausbildungsbetrieben 7.792 Auszubildenden berufliche Fähigkeiten vermittelt. Die berufliche Ausbildung ist das Fundament eines selbstbestimmten Lebens, doch es können Ereignisse eintreten die diese Selbstbestimmung zunichtemachen und genau hierfür gibt es Versicherungen. Diese können am Bankschalter, beim Versicherungsvertreter oder beim Versicherungsmakler in Gütersloh abgeschlossen werden. Doch welche Versicherungen sind für einen Azubi wichtig? Dieser Artikel soll den Bedarf der einzelnen Versicherungen näher bringen wir starten bei der Pflichtversicherungen, existenziellen Versicherungen und kommen dann möglichen (nice to have) Versicherungen mit speziellen Lösungen.

Krankenversicherung (pflicht)

Die Krankenversicherung ist eine Pflichtveranstaltung – sicher haben hier schon Vertreter der AOK (allgemeine Ortskrankenkassen), BKK (Betriebskrankenkassen), IKK (Innungskrankenkassen) oder EK (Ersatzkassen) den Kontakt zu Dir gesucht. Für welche Du Dich entscheidest, liegt weniger in unserem Beratungsbereich, da der Versicherungsmakler sich um privatrechtliche Versicherung kümmert. Die gesetzliche Krankenkasse wird für uns erst nach Deiner Ausbildung relevant, wenn es um Krankenzusatzversicherungen geht.

Arbeitskraft versichern (existenziell)

In Deiner Ausbildung ist wohl der letzte Gedanke der, das Du berufsunfähig werden kannst – und genau diesen Gedanken müssen wir als Versicherungsmakler ganz nach vorne stellen! Es hat schließlich auch keiner damit gerechnet, dass Schulen und Betriebe auf Grund einer Pandemie wie Corona schließen müssen – dennoch ging es an die existenz.

Ein Schutz bei Berufsunfähigkeit ist seit 2001 nicht mehr Gegenstand der gesetzlichen Rentenversicherung. Hier gibt es nur noch die Erwerbsminderungrente. Die Erwerbsminderungsrente teilt sich in die Volle Erwerbsminderung auf, das bedeutet Du kannst weniger als drei Stunden täglich irgendeinen, von Medizinern festgelegten, Beruf ausüben. Oder die teilweise Erwerbsminderungrente, die Du bekommst, wenn Du noch zwischen 3 und 6 Stunden irgendeinen Beruf ausüben kannst.

Die Mediziner stellen dabei nicht fest, ob Du in diesem Berufen überhaupt eine Chance zur Ausbildung hast und auch nicht ob Du weiter im Kreis Gütersloh bleiben kannst, weil die Berufsausbildung nur in einer anderen Stadt möglich ist.

Weiter hast Du wahrscheinlich seitens gesetzlicher Versicherungen ohnehin keinen Schutz aus der Erwerbsunfähigkeitsversicherung weil Du für einen Leistungsanspruch fünf Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert gewesen sein musst. In diesen fünf Jahren müssen weiter mindestens drei Jahre Pflichtbeiträge gezahlt worden sein. Das ist bei Azubis in aller Regel nicht der Fall. (in seltenen Fällen können diese Zeiten und Pflichtbeiträge durch Ferienjobs doch erfüllt sein)

Die Berufsunfähigkeitsversicherung begleitet Dich ein ganzes Berufsleben. Hier wird die Leistung fällig, wenn Du Deinen Beruf zu mindestens 50% nicht mehr ausüben kannst. – die 50 % Regel ist üblich, es gibt auch andere Varinaten. Je früher Du in diese Absicherung einsteigst, desto günstiger ist Deine monatliche Belastung. Denn der Preis ist abhängig vom Alter bei Beginn der Versicherung, evtl. Vorerkrankungen und dem gewählten Beruf sowie der Versicherungsdauer. Für Azubis gibt es Sonderlösungen mit ermäßigtem Anfangsbeitrag.

Haftpflichtversicherung (Existenziell)

Die Haftpflichtversicherung ist ebenfalls eine existenzieller Versicherungsschutz, hier geht es nicht um Schäden die Dich selbst betreffen, sondern um Schäden die Du auf Grund einer Unachtsamkeit anderen Zugefügt hast (Handy des Kumpel fallen lassen und die Spider-App ist installiert) Auch kleine Schäden können bei einer durchschnittlichen Ausbildungsvergütung ein tiefes Loch ins Budget reißen. Gehen wir weg vom kleinen Schaden zum großen Schaden. Du krachst beim Radfahren mit einem Fußgänger zusammen, der sich schwere verletzungen zuzieht. Hier Tritt eine Haftpflichtversicherung für den Sachschaden (z.B. kaputte Kleidung), den Personenschaden (z.B. medizinische Behandlungen) und dem unechten Vermögensschaden (z.B. Verdienstausfall oder Renten) ein.

So wichtig die Haftpflichtversicherung auch ist, es gibt Wege diesen Versicherungsschutz über Deine Eltern zu erhalten – wenn Du noch in der Ausbildung bist. Hier gilt es in das Kleinegedruckte zu schauen und ggf. eine Wording beim Versicherer einzuholen.

Hausratversicherung (wenig relevant)

In vielen Fällen lebst Du als Auszubildender noch bei Deinen Eltern, diese Situation macht die Hausratversicherung für Azubis überflüssig. Wer jedoch von außerhalb in Gütersloh seine Berufsausbildung macht, bei dem sollte der Einzelfall geprüft werden. Hier kommt es auf die Wohnsituation (Wohngemeinschaft, eigene Wohnung, Studentenwohnung o.ä.) an.

Es gibt Versicherer die den ersten eigenen Haushalt mit einer Summenbegrenzung und zeitlichen Begrenzung über den Versicherungsvertrag der Eltern mit einschließen. Andere Versicherer kennen solche Vertragsbestandteile nicht.

Unfallversicherung (nice to have)

Wenn Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hast, dann ist auch der Unfall ein Leistungsauslöser. Aber Achtung, die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Dir eine monatliche Rente, wobei die Unfallversicherung auf eine Invaliditätssumme im Rahmen einer Einmalzahlung ausgelegt ist. Bei handwerklichen Berufen und Hobbies mit einer besonderen Unfallgefahr, kann die Unfallversicherung wieder relevant werden. Daher nehmen wir diese in die Beratung auf, erörtern die Bedarf jedoch sehr genau.

Rentenversicherung (nicht relevant)

Selbstverständlich wird auch auf Dich eine Rentenproblem zukommen und der Faktor Zeit hat bei dem Aufbau einer auskömmlichen Lebensstandardsicherung eine besondere Auswirkung. Nur in der Ausbildung solltest Du besser erstmal kurzfristig sparen – die Altersvorsorge besprechen und planen wir dann, wenn Du die Ausbildung beendet hast.

Annexversicherungen

Es gibt versicherungen die Du evtl. nur befristet benötigst wie z.B. die Auslansdreiseversicherung oder Versicherungen die aus einer besonderen Lebenssituation wichtig sind, weil Du evtl schon verheiratet bist. Diese besonderheiten besprechen wir dann natürlich auch.

Deine Eltern

Oft haben Eltern bereits für Dich schon vorgesorgt, ohne das Du das weisst aus diesem Grund und weil Versicherungsberatung ein neues Gebiet für Dich ist, was eher wenig in der Schulbildung betrachtet wurde, freuen wir uns auch Deine Eltern zum Gespräch begrüßen zu dürfen. So können wir auch direkt klären wie es mit den Versicherungen aussieht die Dich, durch ein paar kleine Schreiben, weiter versichern.

Dir weiter viel Erfolg bei Deiner Ausbildung

Mehr lesen

vor 2 Jahren · von · Kommentare deaktiviert für Wenn das Erwerbsleben auf Grund längerer Krankheit unterbrochen wird, klappt das nur mit privater Vorsorge

Wenn das Erwerbsleben auf Grund längerer Krankheit unterbrochen wird, klappt das nur mit privater Vorsorge

Erwerbsminderungrente

Wie wichtig die private Vorsorge z.B. die Berufsunfähigkeitsversicherung ist, das zeigt eine aktuelle Statistik der Bundeministeriums für Arbeit und Soziales. Zum Stichtag 01.07.2019 bezogen 1.780.000 Personen eine gesetzliche Erwerbminderungsrente – im Durchschnitt lag die Nettorente im Schnitt unter 830,00 EUR im Monat. Die Zahlung unterscheidet sich nach Geschlecht.

Anspruch auf halbe Erwerbsminderung haben Personen die psychisch oder physisch Dauerhaft weniger als sechs Stunden täglich einer Erwerbstätigkeit nachgehen können. Die volle Erwerbsminderungsrente erhalten nur Personen, die dauerhaft weniger als drei Stunden täglich erwerbstätig sein können.

Für den Leistungsanspruch ist irrelevant, wird nicht der aktuell ausgeübte oder erlernte Beruf geprüft – es wird geprüft on Sie noch irgendeine Tätigkeit nachgehen können.

Die Volle Erwerbsminderungsrente (weniger als drei Stunden) beträgt bei Männern 818,00 EUR und bei Frauen im Schnitt 835,00 EUR. Die halbe Erwerbsminderungsrente beträgt im Schnitt 589,00 EUR bei Männern und 509,00 EUR bei Frauen.

Mehr lesen

Unsere Anschrift

Rainer Gellermann
Versicherungsmakler

Franziskusweg 4
33335 Gütersloh

Kontaktmöglichkeiten

Unsere E-Mail Adresse :
kontakt@vm-gt.de

(0 52 41) 99 88 653

Montags - Freitags 09:00 - 12:30 Uhr
Mo., Mi., Do. 13:30 - 18:00 Uhr
(Beratungen nur nach vorheriger Terminabsprache)