fbpx

Kontakt

(0 52 41) 99 88 65 3

Sende uns eine Mail!

Kontaktdaten:

Nachricht:

Ihre Nachricht wurde gesendet. Close this notice.

PrivatMandat

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Jetzt Ihre MarktanalyseAnfordern

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Terminvereinbaren

Dein Online-Termin

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.
vor 3 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Deutsche werden älter als angenommen

Deutsche werden älter als angenommen

Die Bundesbürger unterschätzen ihre Lebenserwartung deutlich – und damit auch die Dauer
ihres Ruhestands. Bei einer forsa-Umfrage taxierten die ab 1964 Geborenen ihre eigene
Lebenserwartung im Durchschnitt auf 83,4 Jahre, tatsächlich sind es 87,5. Jeder fünfte
Teilnehmer blieb mit seiner Schätzung sogar mehr als zehn Jahre unter dem statistisch zu
erwartenden Wert. Vor allem Frauen sind pessimistischer als angebracht, denn ihre Schätzungen
liegen im Schnitt 5,8 Jahre zu tief, während die Diskrepanz bei Männern 2,8 Jahre beträgt.


Da die Befragten voraussichtlich mit 67 Jahren in Rente gehen werden, stehen ihnen statistisch
20,5 Jahre Ruhestand statt der erwarteten 16,4 Jahre bevor. Solche Fehleinschätzungen sollten
bei der Altersvorsorgeplanung ausgeschlossen werden, damit das Geld am Ende auch reicht.
Nicht zuletzt deshalb ist professionelle Beratung immer sinnvoll.


Überdies setzen sich die Versicherer dafür ein, im derzeit entstehenden Online-Rentenportal
jeweils die statistische Lebenserwartung anzuzeigen. Es soll zukünftig allen Bundesbürgern
Überblick über ihre voraussichtlichen Alterseinkünfte verschaffen.

Bereits heute stehen seriöse Webseiten zur Verfügung mit denen die statistischen Lebenserwartung ermitteln kann.

Mehr lesen

vor 7 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Zins ist nicht alles!

Zins ist nicht alles!

Schon oft waren in den Medien Abgesänge auf die Lebensversicherung als solche zu
vernehmen. Angesichts der schier endlos andauernden Niedrigzinsen steht das Vorsorgemodell
stark unter Druck, immer mehr Versicherer verabschieden sich von der 100-prozentigen
Beitragsgarantie. Die Bundesbürger indes erkennen weiterhin die Vorteile des
Versicherungsmantels: Im Pandemiejahr 2020 verzeichneten die deutschen Lebensversicherer
Beitragseinnahmen von 98,5 Milliarden Euro, womit das Rekordjahr 2019 noch einmal um rund
400 Millionen Euro übertroffen wurde. Das ist umso erstaunlicher, da der Versicherungsvertrieb
zunächst einen Pandemie-Modus finden und umsetzen musste, was seine Aktivität eine Zeitlang
gedrosselt hat.

Doch was macht die Lebensversicherung so attraktiv?

Wir kennen in der Versicherungsbranche neben den reinen Ruhestandssparen auch die Risikoabsicherung, wie Berufsunfähigkeit und ihre verwandten Produkte sowie die Risikolebensversicherung. In der Pandemie, ist bei vielen das Bewusstein die Hinterbliebenen und die Arbeitskraft zu schützen zurück gekehrt. So konnten auch wir eine erhöhte Nachfrage in der Lebensversicherung feststellen. Das Thema behandeln wir gern mit Dir im Beratungskonzept fo(u)r Sure [risk]

Neben der Risikoabsicherung steht die Lebensversicherung auch für den Aufbau einer Altersvorsorge – und genau hier haben viele vertragliche Gestaltungen vollzügliche Vorteile. Seit vielen Jahren wandeln sich die Produkte der privaten Rentenversicherung. Was früher im Zinsmarkt investiert war, ist heute ein echtes Anlageprodukt geworden das in die Märkte invsetiert. Aus diesem Grund ist in der Beratung der Zins ein nebesächliches Schauspiel geworden. Vielmehr kommt es auf Vertragsinhalte an, denn die Rentenversicherung solle Deinen Lebensabend bis zum Schluss finanzieren – also eine lebenslange Renten sicherstellen. Als Makler achten wir auf die Zunkunftsfähigkeit des Versicherungsunternehmens, Bilanzkennzahlen, die von Analysehäusern zusammengertragen werden geben uns Aufschluss über die Stabilität eines Versicherungsunternehmen. Ein weiterer Punkt ist die Frage, wie werden Deine Gelder angelegt – sind die Investments z.B. Sondervermögen? Wie sieht der Rentenfaktor aus, also wie hoch ist die monatliche Rente aus dem angesparten Kapital und wie ist Dein Vermögen zum Beispiel bei Insolvenz oder Harzt IV geschützt? Diese Themen beraten wir gern im Konzept fo(u)r Sure [future].

Mehr lesen

vor 9 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Go Green

Go Green

Umweltschutz ist das Gebot der Stunde, doch was haben Versicherungen mit Umweltschutz zu tun? Im Rahmen der Altersvorsorge werden Deine Sparraten, Dein Kapital gewinnbringend angelegt – z.B. in Aktien. Hinter Aktien können die Rüstungsfirmen, Lebensmittelfirmen oder auch Öl-Konzerne stehen. In die Waffenproduktion zu investieren ist weder sozial noch ethisch, in Lebensmittel zu investieren kann ebenfalls ethisch bedenklich sein und in Öl-Konzerne zu investieren ist eher nicht ökologisch Nachhaltig. Mit Go Green geht die Kapitalanlage einen Schritt weiter, statt nur auf entsprechende Investments zu verzichten, werden bei Go Green nur Anlageformen gewählt, die ökologisch-nachhaltig, ethisch und sozial gerecht sind. So kannst Du mit Deiner Altersvorsorge bewusst etwas für eine bessere Umwelt machen.

Ein weiterer Schritt und hier beginnt gerade Innovation so richtig fahrt aufzunehmen, sind die Sachversicherungen! Die ersten Gesellschaften bauen nun in Ihre Versicherungsbedingungen Klauseln ein, die zu einem umweltbewussten Handeln Beitrag. So werden z.B. nach einem Gebäudeschaden die Mehrkosten für eine ökologisch-nachhaltige Instandsetzung übernommen. Bei einem Haftpflichtschaden werden die Mehrkosten von Unternehmen, die eine ökologische Zertifizierung haben, ebenfalls übernommen.

Versicherungen haben viele Möglichkeiten zu einem umweltbewussten Verhalten beizutragen, ob als Kapitalanleger oder als Regulierer von Schadenfällen. Lass uns gemeinsam hierzu einen Beitrag leisten!   

Mehr lesen

vor 10 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Oma sagte immer: „Lege nicht alle Eier in einen Korb“

Oma sagte immer: „Lege nicht alle Eier in einen Korb“

Wie lange wird eigentlich jetzt schon über die Rente diskutiert? Verbraucherschutz, Politik, Versicherungswirtschaft, Wissenschaftler. Der eine will Riester, der andere will einen Staatsfonds, der nächste ein Mischmodell – doch bei all der Arroganz bleibt ein Beteiligter auf der Strecke – DU!

Erst vor ein paar Wochen hatte ich mit einem älteren Ehepaar eine Beratung, es ging um den passenden Rentenzeitpunkt. Rente mit 63, 65 oder doch erst mit 67? Im Ergebnis hat der Mann eine Rente von 978,58 EUR nach Steuern und Sozialabgaben nach 45 ununterbrochenen Dienstjahren. (Auf die Gattin will ich nicht weiter eingehen – das war zu bitter.) Auf die Frage, wie die privaten Rücklagen aussehen, wurde geantwortet: „Uns wurde gesagt, dass die Rente sicher ist!“ (Norbert Blühm) Ja die Rente ist sicher – stellt sich die Frage, in welcher Höhe und in vielen Fällen ist festzustellen, dass die gesetzliche Rentenversicherung als umlagefinanziertes System ein Problem hat – das Lohnrisiko.

Doch zurück zu dem Ehepaar. 978,58 EUR, davon muss noch eine Warmmiete in Höhe von 738,95 EUR im Monat abgezogen werden. Bleiben 239,63 EUR für die Freizeitgestaltung.

Bis die Politik und die Mitsprechenden sich einig geworden sind, bist Du sicher bereits auf der Strecke geblieben und in Rente – doch wie willst Du die letzten Lebensjahre gestalten? Auf dem Sofa und die Decke anstarren, bis das Licht ausgeht? Mit Altersdepressionen, weil Dir jede Chance genommen wird, am öffentlichen Leben teilzunehmen oder macht es Sinn, jetzt einen Teil Deines Einkommens zur Seite zu legen, um einen guten Lebensabend zu genießen?

In einem persönlichen Gespräch erörtern wir die Chancen und Risiken der großen Welt der kapitalgedeckten Altersvorsorge und helfen Dir bei dem Aufbau eines auskömmlichen Ruhestandes. Es ist Zeit zu handeln!!

Mehr lesen

vor 12 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Lebensversicherungen werden nachhaltig

Lebensversicherungen werden nachhaltig

Viele Deutsche schätzen ihre Altersvorsorge als zu gering ein – und es mangelt an Ideen, diese sinnvoll aufzubauen.
Rentenversicherung
Förder, Riester, Rente, Rürup, Privat

Lebensversicherer haben ihre Lösungen in die Werkstatt gegeben und generalüberholt. Bei vielen ist die klassische (Deckungsstock-Variante) aussortiert worden und das zu Recht. Die Anlageklassen, die gemäß Versicherungsaufsichtsgesetz für die Variante möglich war, ist nun mal veraltet und der Gesetzgeber hat nachhaltig versäumt, das Aufsichtsrecht zu reformieren. Nun ziehen fondgebundene Anlageformen auf den Markt und diese sollen umweltfreundlicher und flexibler sein, gleichzeitig wird das Anlagerisiko mit der Versicherungslösung abgemildert.

Neben neuer Strategien und dem Investment in ökologische Märkte gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Renditen zu sichern. So bieten viele Versicherer ein Ablaufmanagement an, damit werden die über Jahre erwirtschaftete Renditen gesichert. Weiter kann eine bis zu 100 %-ige Beitragsgarantie vereinbart werden oder bei einer teilweisen Garantie mehr Geld in das Investment geleitet werden.

Da viele gar nicht so alt werden, wie die Statistiker berechnen, gibt es die Option, zum Rentenbeginn Gesundheitsfragen zu beantworten. Hat man eine Vorerkrankung, die nachweislich das Leben verkürzt, dann wird die monatliche Rente erhöht.

Das Thema Vorsorge und Ruhestandsplanung ist hoch interessant – gemeinsame Wege finden wir, wenn wir miteinander sprechen.

Mehr lesen

vor 1 Jahr · von · Kommentare deaktiviert für 10 wichtige Punkte auf Deiner Renteninformation

10 wichtige Punkte auf Deiner Renteninformation

ARCHIV
  1. Wer bekommt eine Renteninformation?

Deine erste Renteninformation bekommst Du, wenn Du 27 Jahre alt bist und mindestend fünf Jahre Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt hast. Frühestens zu diesem Zeitpunkt hast auch erst Ansprüche aus der Erwerbsminderungrente.

2. Zeiträume

An dieser Stelle kannst Du sehen, welche Beitragszeiten die Rentenversicherung berücksichtigt hat. Tipp: Du solltest zu gegebener Zeit Dein Beitragskonto bei der Deutschen Rentenversicherung klären. So kannst Du sicher sein, dass alle Beitragszeiten richtig erfasst sind.

3. Wann ist Deine Renteneintritt

Hier zeigt Dir das Schreiben, wann Dein Regelrenteneintritt ist. In diesem Fall darf die Person bis zum 01.02.2049 beruflich tätig sein.

4. Ist die Renten Brutto oder Netto?

Wichtig, die Deutsche Rentenversicherung weist daruf hin, dass von Deiner gesetzlichen Rente auch Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge entrichtet werden müssen. Weiter ist Deine Rente auch steuerpflichtig.

5 Rente wegen Erwerbsminderung

Für den Fall, dass Du langfristig erkrankst und nicht mehr am Erwerbsleben teilhaben kannst, stellt die Deutsche Rentenversicherung eine Erwerbsminderungsrente. Diese bezieht sich auf die Fähigkeit am Erwerbsleben teilzunhemen, deine berufliche Tätigkeit kann nur über eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abgedeckt werden. Neben der vollen Erwerbsminderung gibt es auch die teilweise Erwerbsminderung, die Summe reduziert sich dann entsprechend.

6. Gegenwärtiger Rentenanspruch

Hier wird aufgezeigt, welchen Rentenanspruch Du zum Datum der Renteninformation erworben hast.

7. Rentenanspruch zum Beginn der Deiner Rente

An dieser Stelle erhälst Du Informationen, welcher Rentsanspruch bei geleichbeleibenden Verlauf zu erwarten ist. Bitte beachte, dass die Rente sich anpasst, gleichzeitig haben wir auch eine Inflation, die entsprechend gegengerechnet werden muss. So kommen wir aktuell zu einer netto Rentenerhöhung der letzten 10 Jahr auf ca. 1% Wohningegen die Lohnentwicklung zwischen zwei und vier Prozent liegt.

8. Zusätzlicher Versorgungsbedarf

Aha, weil die Rente zukünftig nicht in dem Rahmen steigen wird, wie die Lohnentwicklung, gibt es einen zusätzlichen Versorgungsbedarf – Die Rentenversicherung weisst Dich also darauf hin, dass Du noch selbst aktiv werden musst.

9. Beitragskonto

Diese Summen sind die gesamten Beiträge die auf Deinem Rentenkonto eingangen sind. „Wobei ich hier die Wortwahl etwas sonderbar finde, denn auf einem Konto liegt real ein Guthaben oder ein Schuld – die gesetzliche Rentenversicherung ist jedoch eine Umlagesystem, was bedeutet, dass die Beiträge die Du an die Rentenversicherung zahlst, an die jetzigen Renter gezahlt wird.“ Aber nun gut es steht da so, also nehmen wir das auch so hin. Die Summen sind hälftige je Arbeitnehmeranteil und Arbeigeberanteil.

10. Entgeltpunkte

Und die sind sicher! Ein Entgeltpunkt wird Dir gutgeschrieben, wenn Du im Durchschnittseinkommen aller versicherten liegst. Ist der Entgeltpunkt geringer, dann ist Dein Einkommen unter diesem Schnitt – ist der Entgeltpunkt höher, dann liegst Du über dem Durchschnitt. Wichtig ist jedoch dass hinter diesem Entgeltpunkt ein Betrag in Euro hinterlegt ist. In Westdeutschland werden Dir aktuell 34,19 EUR je Entgeltpunkt ausgezahlt. Dieser Betrag ist jeoch nicht festgeschrieben und kann sich im Rahmen des Nachhaltigkeitsfaktors verändern. Der Nachhaltigkeistfaktor wird anhand von Rentenbziehern auf der einen Seite und Beitragszahler auf der anderen Seite errechnet.

Mehr lesen

vor 1 Jahr · von · Kommentare deaktiviert für Rechengrößen der Sozialversicherung 2021

Rechengrößen der Sozialversicherung 2021

Wie in jedem Jahr werden die Rechengrößen der Sozialversicherung angepasst. Hier findest Du einen Überblick, was auf Dich zukommt, die Werte beziehen sich auf Westdeutschland, Ostdeutschland weicht ggf. ab.

MonatJahr
Versicherungspflichtgrenze für Personen die an 01.01.2003 priavt versichert sind5.362,50 EUR64.350,00 EUR
Versicherungspflichtgrenze für Personen die an 01.01.2003 priavt versichert sind4.37,50 EUR58.050,00 EUR
Beitragsbemessungsgenze Rentenversicherung 7.100,00 EUR85.200,00 EUR
Beitragsbemessungsgrenze Arbeitslosenversicherung7.100,00 EUR85.200,00 EUR
Beitragsbemessungsgrente Kranken- und Pflegeversicherung4.837,50 EUR58.050,00 EUR
Beitragssatz Rentenversicherung18,6 %
Beitragssatz Arbeitslosenversicherung2,4 %
Allgemeiner Beitragssatz Krankenversicherung14,6 %
ermäßgter Beitragssatz Krankenversicherung14,0 %
Beitragssatz Pflegeversicherung3,05 %
Zuschlag zur Pflegeversicherung für Kinderlose über 23 Jahre0,25 %
Verdienstgrenze Mini-Jobbis 500,00EUR/ p.M.
Midi-Zone500,01 – 1.300,00 EUR/p.M.
Mindestbeitrag selbstständige, ohne Lohnfortzahlung
148,63
Mindestbeitrag selbstständige mit Lohnfortzahlung
155,00

Mehr lesen

vor 1 Jahr · von · Kommentare deaktiviert für Die Angst vor Altersarmut ist groß

Die Angst vor Altersarmut ist groß

Der Sirius Campus hat 1.769 Menschen in Deutschland zum Stand der Altersvorsorge befragt, aus der Brille des Versicherungsmaklers ist das Ergebnis wenig verwundernd.

53 Prozent aller befragten haben Bedenken, dass sie einen gewissen Lebensstandard im Alter nicht halten können. Dabei lesen nur 58 Prozent der Studienteilnehmer die jährliche Renteninformation sorgfältig. Zwar wird oft der geringe Zins beklagt, nur Alternative Möglichkeiten such die wenigsten, nur zwölft Prozent aller befragten schätzten die durchschnittliche Rentenbezugsdauer richtig ein.

Über dem Durschnitt interessieren sich junge Menschen für die Altersvorsorge

Jüngere Menschen, bis zum 30 Lj. Haben mit 45 Prozent eine Beratungswunsch, Sachen Altersvorsorge, angegeben. Befragte die einen persönlichen Ansprechpartner haben, zeigen ebenfalls ein besonderes Interesse.

Unser Fazit: Personen die eine persönliche Beratung in anspruch nehmen haben oft die bessere Vorsorge. Daher jezt einen persönlichen Termin buchen

Mehr lesen

vor 2 Jahren · von · Kommentare deaktiviert für Welcher Versicherungsschutz ist für unsere 7.792 Gütersloher Auszubildenen wichtig?

Welcher Versicherungsschutz ist für unsere 7.792 Gütersloher Auszubildenen wichtig?

Pixabay.com | RAEng_Publications

Laut Strukturbericht der Pro Wirtschaft Gütersloh werden in 2.095 Ausbildungsbetrieben 7.792 Auszubildenden berufliche Fähigkeiten vermittelt. Die berufliche Ausbildung ist das Fundament eines selbstbestimmten Lebens, doch es können Ereignisse eintreten die diese Selbstbestimmung zunichtemachen und genau hierfür gibt es Versicherungen. Diese können am Bankschalter, beim Versicherungsvertreter oder beim Versicherungsmakler in Gütersloh abgeschlossen werden. Doch welche Versicherungen sind für einen Azubi wichtig? Dieser Artikel soll den Bedarf der einzelnen Versicherungen näher bringen wir starten bei der Pflichtversicherungen, existenziellen Versicherungen und kommen dann möglichen (nice to have) Versicherungen mit speziellen Lösungen.

Krankenversicherung (pflicht)

Die Krankenversicherung ist eine Pflichtveranstaltung – sicher haben hier schon Vertreter der AOK (allgemeine Ortskrankenkassen), BKK (Betriebskrankenkassen), IKK (Innungskrankenkassen) oder EK (Ersatzkassen) den Kontakt zu Dir gesucht. Für welche Du Dich entscheidest, liegt weniger in unserem Beratungsbereich, da der Versicherungsmakler sich um privatrechtliche Versicherung kümmert. Die gesetzliche Krankenkasse wird für uns erst nach Deiner Ausbildung relevant, wenn es um Krankenzusatzversicherungen geht.

Arbeitskraft versichern (existenziell)

In Deiner Ausbildung ist wohl der letzte Gedanke der, das Du berufsunfähig werden kannst – und genau diesen Gedanken müssen wir als Versicherungsmakler ganz nach vorne stellen! Es hat schließlich auch keiner damit gerechnet, dass Schulen und Betriebe auf Grund einer Pandemie wie Corona schließen müssen – dennoch ging es an die existenz.

Ein Schutz bei Berufsunfähigkeit ist seit 2001 nicht mehr Gegenstand der gesetzlichen Rentenversicherung. Hier gibt es nur noch die Erwerbsminderungrente. Die Erwerbsminderungsrente teilt sich in die Volle Erwerbsminderung auf, das bedeutet Du kannst weniger als drei Stunden täglich irgendeinen, von Medizinern festgelegten, Beruf ausüben. Oder die teilweise Erwerbsminderungrente, die Du bekommst, wenn Du noch zwischen 3 und 6 Stunden irgendeinen Beruf ausüben kannst.

Die Mediziner stellen dabei nicht fest, ob Du in diesem Berufen überhaupt eine Chance zur Ausbildung hast und auch nicht ob Du weiter im Kreis Gütersloh bleiben kannst, weil die Berufsausbildung nur in einer anderen Stadt möglich ist.

Weiter hast Du wahrscheinlich seitens gesetzlicher Versicherungen ohnehin keinen Schutz aus der Erwerbsunfähigkeitsversicherung weil Du für einen Leistungsanspruch fünf Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert gewesen sein musst. In diesen fünf Jahren müssen weiter mindestens drei Jahre Pflichtbeiträge gezahlt worden sein. Das ist bei Azubis in aller Regel nicht der Fall. (in seltenen Fällen können diese Zeiten und Pflichtbeiträge durch Ferienjobs doch erfüllt sein)

Die Berufsunfähigkeitsversicherung begleitet Dich ein ganzes Berufsleben. Hier wird die Leistung fällig, wenn Du Deinen Beruf zu mindestens 50% nicht mehr ausüben kannst. – die 50 % Regel ist üblich, es gibt auch andere Varinaten. Je früher Du in diese Absicherung einsteigst, desto günstiger ist Deine monatliche Belastung. Denn der Preis ist abhängig vom Alter bei Beginn der Versicherung, evtl. Vorerkrankungen und dem gewählten Beruf sowie der Versicherungsdauer. Für Azubis gibt es Sonderlösungen mit ermäßigtem Anfangsbeitrag.

Haftpflichtversicherung (Existenziell)

Die Haftpflichtversicherung ist ebenfalls eine existenzieller Versicherungsschutz, hier geht es nicht um Schäden die Dich selbst betreffen, sondern um Schäden die Du auf Grund einer Unachtsamkeit anderen Zugefügt hast (Handy des Kumpel fallen lassen und die Spider-App ist installiert) Auch kleine Schäden können bei einer durchschnittlichen Ausbildungsvergütung ein tiefes Loch ins Budget reißen. Gehen wir weg vom kleinen Schaden zum großen Schaden. Du krachst beim Radfahren mit einem Fußgänger zusammen, der sich schwere verletzungen zuzieht. Hier Tritt eine Haftpflichtversicherung für den Sachschaden (z.B. kaputte Kleidung), den Personenschaden (z.B. medizinische Behandlungen) und dem unechten Vermögensschaden (z.B. Verdienstausfall oder Renten) ein.

So wichtig die Haftpflichtversicherung auch ist, es gibt Wege diesen Versicherungsschutz über Deine Eltern zu erhalten – wenn Du noch in der Ausbildung bist. Hier gilt es in das Kleinegedruckte zu schauen und ggf. eine Wording beim Versicherer einzuholen.

Hausratversicherung (wenig relevant)

In vielen Fällen lebst Du als Auszubildender noch bei Deinen Eltern, diese Situation macht die Hausratversicherung für Azubis überflüssig. Wer jedoch von außerhalb in Gütersloh seine Berufsausbildung macht, bei dem sollte der Einzelfall geprüft werden. Hier kommt es auf die Wohnsituation (Wohngemeinschaft, eigene Wohnung, Studentenwohnung o.ä.) an.

Es gibt Versicherer die den ersten eigenen Haushalt mit einer Summenbegrenzung und zeitlichen Begrenzung über den Versicherungsvertrag der Eltern mit einschließen. Andere Versicherer kennen solche Vertragsbestandteile nicht.

Unfallversicherung (nice to have)

Wenn Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hast, dann ist auch der Unfall ein Leistungsauslöser. Aber Achtung, die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Dir eine monatliche Rente, wobei die Unfallversicherung auf eine Invaliditätssumme im Rahmen einer Einmalzahlung ausgelegt ist. Bei handwerklichen Berufen und Hobbies mit einer besonderen Unfallgefahr, kann die Unfallversicherung wieder relevant werden. Daher nehmen wir diese in die Beratung auf, erörtern die Bedarf jedoch sehr genau.

Rentenversicherung (nicht relevant)

Selbstverständlich wird auch auf Dich eine Rentenproblem zukommen und der Faktor Zeit hat bei dem Aufbau einer auskömmlichen Lebensstandardsicherung eine besondere Auswirkung. Nur in der Ausbildung solltest Du besser erstmal kurzfristig sparen – die Altersvorsorge besprechen und planen wir dann, wenn Du die Ausbildung beendet hast.

Annexversicherungen

Es gibt versicherungen die Du evtl. nur befristet benötigst wie z.B. die Auslansdreiseversicherung oder Versicherungen die aus einer besonderen Lebenssituation wichtig sind, weil Du evtl schon verheiratet bist. Diese besonderheiten besprechen wir dann natürlich auch.

Deine Eltern

Oft haben Eltern bereits für Dich schon vorgesorgt, ohne das Du das weisst aus diesem Grund und weil Versicherungsberatung ein neues Gebiet für Dich ist, was eher wenig in der Schulbildung betrachtet wurde, freuen wir uns auch Deine Eltern zum Gespräch begrüßen zu dürfen. So können wir auch direkt klären wie es mit den Versicherungen aussieht die Dich, durch ein paar kleine Schreiben, weiter versichern.

Dir weiter viel Erfolg bei Deiner Ausbildung

Mehr lesen

vor 2 Jahren · von · Kommentare deaktiviert für Ein Blick in die Zukunft . Cyber, Generationen und CO²

Ein Blick in die Zukunft . Cyber, Generationen und CO²

Pixabay.com | Kellepics

Das Swiss Re Istitute hat sich wie jedes Jahr mit den größten Zukunftsrisiken auseinandergesetzt. In dem „Sonar“ Bericht, werden Cybersicherheit zu den größten Herausforderungen gezählt. Insgesamt werden 14 Risikofelder genannt.

Mit rasant zunehmender System- und Netzwerk Komplexität und dem „Edge Computing“ werden sich Cyberrisiken verstärken und Haftungsfragen virulent werden lassen.

Als Makler entnehmen wir dem Bericht, dass neben Gewerbebetrieben die im Rahmen von  Betriebsunterbrechung, Cybererpressung uvm. bedroht sind, auch der private Haushalt durch zunehmende Akzeptanz von Home-Office, die Beliebtheit von Assistance-System wie Smart Home aber auch Sozial Media, Schadenpotenzial entfalten.

Weiter geht der Bericht auf die Ungleichgewichte der Generationen ein. Die Finanzkrise ist gerade einmal 10 Jahr  her, da setzt die verschärft Corona langfristige strukturelle Probleme. Ein Szenario wie in Japan hätte erhebliche Auswirkungen auf unser Rentensystem.

Mit dem dritten wichtigen Thema, müssen sich die Versicherer mit neuen Produktlösungen befassen und ist erstmal für Euch als unsere Mandanten erst mit Einführung innovativer Lösungen relevant. Das Thema CO²-Entfernung. Durch neue Technologien können hier neue Risiken auf uns zukommen.

Der Bericht ist aufgeteilt in potenzielle Auswirkungen (hoch, mittel und niedrig) sowie dem Zeithorizont (null bis drei Jahr – mehr als drei Jahre) Ihr könnt den Bericht auf der Website der Swiss Re herunterladen (nur Englische version) Meine Aufgabe besteht darin, diese Berichte zu erfassen und Euch zukuftsfest aufzustellen.

Mehr lesen

Unsere Anschrift

Rainer Gellermann
Versicherungsmakler

Franziskusweg 4
33335 Gütersloh

Kontaktmöglichkeiten

Unsere E-Mail Adresse :
kontakt@vm-gt.de

(0 52 41) 99 88 653

Montags - Freitags 09:00 - 12:30 Uhr
Mo., Mi., Do. 13:30 - 18:00 Uhr
(Beratungen nur nach vorheriger Terminabsprache)