fbpx

Kontakt

(0 52 41) 99 88 65 3

Sende uns eine Mail!

Kontaktdaten:

Nachricht:

Ihre Nachricht wurde gesendet. Close this notice.

PrivatMandat

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Jetzt Ihre MarktanalyseAnfordern

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Terminvereinbaren

Dein Online-Termin

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.
vor 2 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für 5 Tipps gegen Leitungswasserschäden durch Frost

5 Tipps gegen Leitungswasserschäden durch Frost

Überschwemmtes Schlafzimmer – Wasserschaden – Hochwasser

Rund jeder 20. Leitungswasserschaden, den die Wohngebäudeversicherer regulieren, geht auf
Frost zurück. Jahr für Jahr entsteht dadurch ein Schaden von 120 bis 150 Millionen Euro – die
Dunkelziffer der nicht versicherten Fälle ausgenommen. Vor 20 Jahren war die Schadenssumme
im Schnitt nur halb so hoch.

Viele dieser kostspieligen und nervenaufreibenden Schäden könnten mit einfachen Maßnahmen
verhindert werden. Diese fünf Empfehlungen helfen dabei:

  1. Auch wenig oder gar nicht genutzte Räume sollten beheizt werden (Keller, Gäste-WC
    etc.), am besten drehen Sie das Ventil nie komplett zu.
  2. Wo nicht geheizt werden kann, etwa im Außenbereich, sollten die Rohre vor dem Winter
    entleert werden.
  3. Liegen Wasserrohre frei, sollten sie wärmedämmend isoliert werden.
  4. Kalte Zugluft sollte durch entsprechend abgedichtete Türen und Fenster (auch im
    Keller!) vermieden werden.
  5. Auf die sogenannte Frostschutzstellung an der Heizung allein kann man sich nicht
    verlassen, denn sie schützt lediglich den Heizkörper, nicht aber die Zulauf- und
    Ablaufrohre.

Mehr lesen

vor 11 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Wenn Teile eines Triebwerks auf dem Dach landen.

Wenn Teile eines Triebwerks auf dem Dach landen.

Bildquelle: Pixabay.com

Am Samstagnachmittag sind in einer Stadt in der Nähe von Denver, im Bundesstaat Colorado, Flugzeugzeile in ein Wohngebiet gestürzt. Gott sei Dank gibt es derzeit keine Berichte über Personenschäden. Laut Angabe der Polizeisprecherin in Broomfield sind die Menschen durch den Lärm aufgeschreckt worden, der durch die Triebwerksexplosion entstand.

Ein Zeuge berichtete, dass es einen Knall gegeben habe, als er aus seinen Haus ging, sah er Trümmerteile in einem Vorgarten.

Gut ist, dass bei dem Vorfall keine Personen zu Schaden gekommen sind. Doch was passiert bei einem Sachschaden an Haus und Hausrat? In aktuellen GDV-Musterbedingungen Stand 2016 gilt, dass

Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeugs, seiner Teile oder Ladung mitversichert sind.

Versicherungsbedingungen mit den Wortlaut der GDV Musterbedingungen Stand 2008, 2010, oder 2016 sind der Mindeststandard auf dem Deine Versicherung fußen sollte. Da wir hier von Mindest und Standard reden, ist Dein Individueller Bedarf noch zu klären.

Doch warum sollte sowas überhaupt in der Gebäude- oder Hausratversicherung berücksichtigt sein. Verliert ein Flugzeug seine Teile oder seine Ladung und beschädigt damit Dein Haus, dann ist in Deutschland die Haftpflichtversicherung für die Regulierung zum Zeitwert in der Bütt. Die Gebäudeversicherung ist in der Gefahr Feuer an dieser Stelle jedoch Träger des ersten Risikos. Standardgemäß zahlt die Gebäudeversicherung jedoch nicht den Zeitwert wie die Haftpflichtversicherjng, sondern den Neuwert und nimmt den Haftpflichtversicherer des Flugzeugs in Regress. Zum Zeitwert hier ein stark vereinfachtes Beispiel.

Ein Laminatboden wurde 2005 verlegt und hatte einen Wert von 2.000,00 EUR. Im Jahr 2010 wurde dieser Boden zerstört. Nach Herstellerangaben hat der Boden eine Lebensdauer von 10 Jahren. Da der Boden also schon 5 Jahre alt ist, ist der Zeitwert bei 1.000,00 EUR. Einen Neuwert zu versichern macht als Sinn, denn einen gebrauchte Laminatboden bei eBay zu kaufen ist etwas realitätsfremd – bei einem Haus gibt es selbstverständlich Gewerke die um ein vielfaches teurer sind als der Laminatboden.

Mehr lesen

vor 11 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Wintereinbruch in Gütersloh und OWL

Wintereinbruch in Gütersloh und OWL

Anno 2000  berichteten Meteorologen, dass wir nie wieder einen Winter mit Schnee und eisigen Temperaturen erleben werden – Das erinnert an den James Bond Film, „Sag niemals nie!“

Was haben wir erlebt? Unglaubliche Schneemassen, immer wieder Schüppen und Streuen, danach Regen und Glätte – Zeit für einen Versicherungsmakler Euch durch die Versicherungsbrille gucken zu lassen.

Viel Schnee = viel Gewicht!?

Anders als Regen bleibt der Schnee liegen und das kann für das Dach eines Hauses zur Belastungsprobe werden. Im „trockenen“ Zustand bringt ein Kubikmeter Schnee zwischen 30 kg und 50 kg auf die Waage. Dass sollte in unseren Breitengraden erst einmal kein Problem darstellen. Doch was passiert, wenn auf den Schnee Regen folgt? Dann kann sich das Gewicht vervierfachen und mehr. Wir reden dann von über 200 kg je Kubikmeter und das kann vor allem Flachdächern zu schaffen machen – also Bungalows und Garagen. Bricht das Dach, dann wird’s teuer – denn nicht nur das Dach wird Schaden nehmen, sondern gleich das ganze Haus – wenn aus Schnee Wasser wird, fließt dieses in Richtung Bodenplatte, also durch das ganze Haus (wenn das Dach undicht ist, dann ist der Keller feucht).

Im Fachbegriff reden wir hier vom Schneedruck – in der einfachen verbundenen Gebäudeversicherung ist dieser Vorfall kein Schadenfall. Du musst eine Elementarschadenversicherung im Vertrag versichert haben. Die Elementarschadenversicherung leistet natürlich mehr als nur Schneedruck. Ich hoffe, dass tauender Schnee nicht zu einem Erdfall, der auch in der Elementarversicherung beinhaltet ist, führen wird. Ratsam ist die Elementarschadenversicherung allemal, denn wir müssen mit der ein oder anderen Naturkatastrophe schon rechnen.

Schnee taut auch auf den Dächern

Nun hat das Dach doch alles mit Bravour gemeistert. Doch Schnee, der taut, ist in Bewegung und es kann anfangen zu tropfen. Tropft dieses Wasser aber nicht von außen ab, sondern dringt in das Haus ein, dann reden wir von eindringenden Regen und Schmelzwasser. Dieser Fall ist grundsätzlich nicht in einer Gebäudeversicherung versichert, kann jedoch mit guten Vertragswerken eingeschlossen sein.

Schnee auf dem Dachboden

Wer hätte gedacht, dass Schnee auch auf den Dachboden kommt. Bilder von solchen Fällen sind zu Hauf durch die sozialen Medien gegangen. Doch ist dieser Fall versichert? Ganz ehrlich, bis zum heutigen Tag wusste ich gar nicht, dass sowas passieren kann – also habe ich mich auf die Suche begeben und Bedingungswerke gelesen. Eine genaue Leistungsbeschreibung habe ich in der Kürze der Zeit nicht gefunden, bis auf eine:

Die Allgefahrdeckung. Hier sagt der Versicherer, dass Schäden aller Art versichert sind, insbesondere bisher unbekannte und unbenannte.

Wer Schnee auf dem Dachboden hatte, dem ist gut geraten, diesen zu entfernen. Denn jeder hat eine Schadenminderungspflicht.

Mehr lesen

Unsere Anschrift

Rainer Gellermann
Versicherungsmakler

Franziskusweg 4
33335 Gütersloh

Kontaktmöglichkeiten

Unsere E-Mail Adresse :
kontakt@vm-gt.de

(0 52 41) 99 88 653

Montags - Freitags 09:00 - 12:30 Uhr
Mo., Mi., Do. 13:30 - 18:00 Uhr
(Beratungen nur nach vorheriger Terminabsprache)