fbpx

Kontakt

(0 52 41) 99 88 65 3

Sende uns eine Mail!

Kontaktdaten:

Nachricht:

Ihre Nachricht wurde gesendet. Close this notice.

PrivatMandat

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Jetzt Ihre MarktanalyseAnfordern

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Terminvereinbaren

Dein Online-Termin

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.
vor 1 Jahr · von · Kommentare deaktiviert für Gebäudeversicherung – was ist ein Sturm?

Gebäudeversicherung – was ist ein Sturm?

Naturgefahren sind Bestandteil der Gebäude- und Hausratversicherung. Sie unterscheiden sich in Sturm/Hagel und weitere Naturgefahren (Elementargefahren). Standardgemäß sind Sturm und Hagel in der Verbundenen Gebäudeversicherung und die der Verbundenen Hausratversicherung enthalten. Weitere Naturgefahren müssen gesondert beantragt werden und sind in Zeiten des Klimawandels hoch empfehlenswert. Doch was ist eigentlich ein Sturm, wann kann der Schaden bei der Versicherung eingereicht werden?

Klar ist, das Wetterdienste das Wetter aufzeichnen und der Versicherer in der Lage ist, festzustellen welche Wetterlage am Schadentag vorlag. Die nachfolgende Tabelle beschreibt Windebewegungen nach dem Beaufortgrad. Ein Versicherungsfall liegt nach den meisten Versicherungsbedingen ab Windstärke 8 nach Beaufortgrad. Sogenannte Allgefahrdeckungen leisten jedoch auch bei geringeren Windbewegungen.

BeaufortgradBezeichnungGeschwindigeit (km/h)Beispiele für Auswirkungen im Binnenland
0Windstille< 1 km/hRauch steigt senkrecht auf
1leiser Zug1 – 5 km/hWindrichtung wird duch den Zug des Rauches angezeigt
2leichte Brise6 – 11 km/hWind ist im Gesicht spürbar, Blätter und Fahnen bewegen sich
3schwache Brise
schwacher Wind
12 – 19 km/hWind bewegt dünne Zweige und streckt Wimpel
4mäßige Brise, mäßiger Wind20 – 28 km/hWind bewegt Zweige und dünnere Äste, hebt Staub und loses Papier
5frische Brise, frsicher Wind29 – 38 km/hkleine Laubbäume beginnen zu schwanken, Schaumkronen bilden sich auf Seen
6starker Wind39 – 49 km/hstarke Ästeschwanken, Regenschirme sind schwer zu halten, Telegrafenmasten pfeifen im Wind
7steifer Wind50 -61 km/hfühlbare Hemmungen beim Gehen gegen den Wind, ganze Bäume bewegen sich
8stürmischer Wind60 – 74 km/hZweige brechen von Bäumen, erschwert erheblich das Gehen im Freien
9Sturm75 – 88 km/hÄste brechen von Bäumen, kleinere Schäden an Häusern (Dachziegel heben sich)
10schwerer Sturm89 – 102 km/hWind bricht Bäume, größere Schäden an Häusern
11orkanartiger Sturm103 – 117 hm/hWind entwurzelt Bäume, verbreitet Sturmschäden
12Orkanab 118 km/hschwere Verwüstung

Da Versicherungsnehmer in der Beweispflicht sind, ob ein Schadenfall vorlag – also ein Sturm mit mindestens Windstärke 8 nach Beaufort, ist es zum einen ratsam Pressemitteilungen vorzulegen. Alternativ ist auch möglich beim Deutschen Wetterdienst den Klimastatus abzufragen

Kommentare

Kommentarfunktion geschlossen.

Unsere Anschrift

Rainer Gellermann
Versicherungsmakler

Franziskusweg 4
33335 Gütersloh

Kontaktmöglichkeiten

Unsere E-Mail Adresse :
kontakt@vm-gt.de

(0 52 41) 99 88 653

Montags - Freitags 09:00 - 12:30 Uhr
Mo., Mi., Do. 13:30 - 18:00 Uhr
(Beratungen nur nach vorheriger Terminabsprache)