fbpx

Kontakt

(0 52 41) 99 88 65 3

Sende uns eine Mail!

Kontaktdaten:

Nachricht:

Ihre Nachricht wurde gesendet. Close this notice.

PrivatMandat

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Jetzt Ihre MarktanalyseAnfordern

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Terminvereinbaren

Dein Online-Termin

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.
vor 11 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Wintereinbruch in Gütersloh und OWL

Wintereinbruch in Gütersloh und OWL

Anno 2000  berichteten Meteorologen, dass wir nie wieder einen Winter mit Schnee und eisigen Temperaturen erleben werden – Das erinnert an den James Bond Film, „Sag niemals nie!“

Was haben wir erlebt? Unglaubliche Schneemassen, immer wieder Schüppen und Streuen, danach Regen und Glätte – Zeit für einen Versicherungsmakler Euch durch die Versicherungsbrille gucken zu lassen.

Viel Schnee = viel Gewicht!?

Anders als Regen bleibt der Schnee liegen und das kann für das Dach eines Hauses zur Belastungsprobe werden. Im „trockenen“ Zustand bringt ein Kubikmeter Schnee zwischen 30 kg und 50 kg auf die Waage. Dass sollte in unseren Breitengraden erst einmal kein Problem darstellen. Doch was passiert, wenn auf den Schnee Regen folgt? Dann kann sich das Gewicht vervierfachen und mehr. Wir reden dann von über 200 kg je Kubikmeter und das kann vor allem Flachdächern zu schaffen machen – also Bungalows und Garagen. Bricht das Dach, dann wird’s teuer – denn nicht nur das Dach wird Schaden nehmen, sondern gleich das ganze Haus – wenn aus Schnee Wasser wird, fließt dieses in Richtung Bodenplatte, also durch das ganze Haus (wenn das Dach undicht ist, dann ist der Keller feucht).

Im Fachbegriff reden wir hier vom Schneedruck – in der einfachen verbundenen Gebäudeversicherung ist dieser Vorfall kein Schadenfall. Du musst eine Elementarschadenversicherung im Vertrag versichert haben. Die Elementarschadenversicherung leistet natürlich mehr als nur Schneedruck. Ich hoffe, dass tauender Schnee nicht zu einem Erdfall, der auch in der Elementarversicherung beinhaltet ist, führen wird. Ratsam ist die Elementarschadenversicherung allemal, denn wir müssen mit der ein oder anderen Naturkatastrophe schon rechnen.

Schnee taut auch auf den Dächern

Nun hat das Dach doch alles mit Bravour gemeistert. Doch Schnee, der taut, ist in Bewegung und es kann anfangen zu tropfen. Tropft dieses Wasser aber nicht von außen ab, sondern dringt in das Haus ein, dann reden wir von eindringenden Regen und Schmelzwasser. Dieser Fall ist grundsätzlich nicht in einer Gebäudeversicherung versichert, kann jedoch mit guten Vertragswerken eingeschlossen sein.

Schnee auf dem Dachboden

Wer hätte gedacht, dass Schnee auch auf den Dachboden kommt. Bilder von solchen Fällen sind zu Hauf durch die sozialen Medien gegangen. Doch ist dieser Fall versichert? Ganz ehrlich, bis zum heutigen Tag wusste ich gar nicht, dass sowas passieren kann – also habe ich mich auf die Suche begeben und Bedingungswerke gelesen. Eine genaue Leistungsbeschreibung habe ich in der Kürze der Zeit nicht gefunden, bis auf eine:

Die Allgefahrdeckung. Hier sagt der Versicherer, dass Schäden aller Art versichert sind, insbesondere bisher unbekannte und unbenannte.

Wer Schnee auf dem Dachboden hatte, dem ist gut geraten, diesen zu entfernen. Denn jeder hat eine Schadenminderungspflicht.

Kommentare

Kommentarfunktion geschlossen.

Unsere Anschrift

Rainer Gellermann
Versicherungsmakler

Franziskusweg 4
33335 Gütersloh

Kontaktmöglichkeiten

Unsere E-Mail Adresse :
kontakt@vm-gt.de

(0 52 41) 99 88 653

Montags - Freitags 09:00 - 12:30 Uhr
Mo., Mi., Do. 13:30 - 18:00 Uhr
(Beratungen nur nach vorheriger Terminabsprache)