fbpx

Kontakt

(0 52 41) 99 88 65 3

Sende uns eine Mail!

Kontaktdaten:

Nachricht:

Ihre Nachricht wurde gesendet. Close this notice.

PrivatMandat

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Jetzt Ihre MarktanalyseAnfordern

Kontaktdaten:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.

Terminvereinbaren

Dein Online-Termin

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige der Kontaktaufnahme ein.

Ja Nein
Ihre Anfrage wurde erfolgreich gesendet. Close this notice.
vor 6 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Der macht in Versicherungen

Der macht in Versicherungen

Der Artikel wurde exklusiv für die Guetsel, Christian Schröter AGD verfasst (Link)

Eine junge Rechtsanwältin sitzt an ihrem Schreibtisch im Büro

Begriffsbestimmung

Es vergeht kaum eine Woche in der nicht das Thema Versicherungen in den Medien erhallt – ob Rentenversicherung, Krankenversicherung oder sonstige Versicherungen. Was sehr oft in der Kritik ist die Vergütungsform in der Versicherungsbranche – die Provisionsvergütung und genau hier wird vielen Menschen Angst und Bange gemacht, denn wer in Versicherungen macht, der macht das nur wegen der Provision. Doch entsprecht das der Wahrheit? Was ist Provision überhaupt?

Laut Wikipedia ist die Provision ein erfolgsabhängiges Entgelt für erbrachte Dienstleistungen und Geschäftsbesorgungen. Also erbringt derjenige der eine Provision erhält eine Dienstleistung und er besorgt der Versicherung Geschäft. Wann ist also eine Provision verdient bzw. wer erbingt welche Dienstleistung? Hierzu schauen wir uns doch einmal an, wer was in Versicherungen macht – denn wir kennen den Versicherungsvertreter, der Mehrfachagenten, den Versicherungsmakler und den Versicherungsberater. Am Ende wird dann schnell klar, das eine Provision doch nicht so schlimm ist, wenn man weiss wer da für welche Dienstleistung bezahlt wird. Das ganze steht übrigens im Versicherungsvertragsgesetz (§ 59 VVG).

Mit 119.668 Zulassungen ist der Versicherungsvertreter, oder auch Mehrfachagent der wohl bekannteste Ansprechpartner in der Versicherungswirtschaft. Der Versicherungsvertreter vermittelt gewerbsmäßig Versichersicherungen und ist von einem Versicherungsunternehmen oder einem Versicherungsvertreter beauftragt. Er ist Erfüllungsgehilfe des Versicherungsunternehmens und erbringt somit eine Dienstleistung für den Versicherer.

Mit 46.273 Zulassungen ist der Versicherungsmakler etwas weniger bekannt – der Begriff »Versicherungsmakler« ist auch erst seit 2008 rechtlich geschützt – was aus der entsprechenden Rechtsnorm hervorgeht. »Versicherungsmakler« ist, wer gewerbsmäßig für den Auftraggeber Versicherungen vermittelt – ohne von einem Versicherungsunternehmen oder einem Versicherungsvertreter betraut zu sein. Als Versicherungsmakler gilt, wer den Anschein erweckt er erbringe seine Leistung als Versicherungsmakler. Laut Gewerbeordnung ist der Versicherungsmakler befugt, nicht Verbraucher, gegen gesondertes Entgelt zu beraten. Gleichwohl hat sich die Rechtsprechung dahingehend entwickelt, dass der Versicherungsmakler auch bei Verbrauchern unter besonderer Vereinbarung gegen Entgelt tätig werden kann. Die Dienstleistung wird also für den Kunden (das bist Du) erbracht.

Mit 326 Zulassungen ist der Versicherungsberater wohl die unbekannteste Berufsgruppe derer die in Versicherungen machen. Denn der Versicherungsberater wird wie der Versicherungsmakler für seinen Auftraggeber tätig – mit dem Unterschied das er keinerlei Zuwendungen von Versicherungsunternehmen erhält und er darf im Schadenfall tätig werden, wenn der Auftrag nach Schadeneintritt erteilt wurde. Der Versicherungsmakler kann im Schadenfall nur dann für seinen Mandanten tätig werden, wenn dieser ihn vor Schadeneintritt beauftragt hat.

Noch ein kleiner Hinweis: Vergleichsportale und diverse kostenlose Versicherungs-Apps finanzieren sich aus der Provision – sie sind somit nicht kostenlos.

Mehr lesen

vor 6 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Zahlt die Haftpflichtpolice, wenn ein Hund sich auf einen teuren Teppich erbricht?

Zahlt die Haftpflichtpolice, wenn ein Hund sich auf einen teuren Teppich erbricht?

Hundebesitzer müssen stets auf Überraschungen gefasst sein. Etwa dass dem Vierbeiner etwas
schwer im Magen liegt und er es kurzerhand erbricht. Zum Streitanlass kann das werden, wenn
der Hund sich gerade auf einem hochpreisigen und empfindlichen Teppich aufhält. So geschah
es einem Hundehalter bei Freunden.
Seine Haftpflichtversicherung weigerte sich indes, die teure Reinigung zu übernehmen.
Begründung: Versichert sei laut Bedingungen nur „willkürliches“ Verhalten des Tieres, nicht
„natürliches“; das Malheur falle in letztere Kategorie. Der Versicherungsombudsmann, den der
Versicherte einschaltete, verpflichtete den Versicherer jedoch zur Zahlung – denn nach gültiger
Rechtsprechung darf nicht mehr zwischen „willkürlichem“ und „natürlichem“ Verhalten
unterschieden werden.
Auf der sicheren Seite sind Frauchen und Herrchen mit einer Hunde-Haftpflichtversicherung. Sie
leistet beispielsweise auch, wenn das Tier auf die Straße läuft und einen kostspieligen
Verkehrsunfall verursacht oder mit einem Biss einen Handwerker für Wochen arbeitsunfähig
macht. In Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen
ist eine solche Versicherung daher vorgeschrieben. In weiteren Bundesländern gilt dies für
bestimmte Hunderassen.

Mehr lesen

vor 7 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Obliegenheiten im Schadenfall

Obliegenheiten im Schadenfall

Nun ist es passiert, der Schadenfall ist eingetreten! Jetzt stellt sich der Beweis, ob die Police die wir gewählt haben das hält was sie verspricht. Ob alle Klauseln und Leistungserweiterungen bedacht sind. Doch was passiert eigentlich bei der Meldung eines Schadens? Und viel wichtiger ist, wie verhält man sich im Schadenfall richtig, welche Sanktionen können eintreten. Dazu will ich im heutigen Artikel die Obliegenheiten, bei der Schadenversicherung, einmal genauer darstellen.

Das Versicherungsunternehmen wird folgende Schritte einleiten:

  • Schadenanlage
  • Prüfung der Deckung
    • Ist der Schaden im versicherten Zeitraum eingetreten
    • Ist das Beitragskonto ausgeglichen
    • Fällt der Schaden unter dem Versicherungsschutz
    • Liegen Leistungsbefreiungstatbestände vor (z.B. Obliegenheitsverletungen)
  • Entscheidung über Leistungspflicht
  • Reservierung einer Regulierungsrücklage

Sie haben vertragliche Obliegenheiten zu beachten:

Über die Vertraglichen Obliegenheiten klären wir Sie im Einzelfall auf, da diese Individuell je Versicherungssparte sind.

Weiter haben Sie gesetzliche Obliegenheiten zu erfüllen:

  • Aufklärungs-, Auskunfts- und Belegobliegenheit
  • Abwehr oder Minderung des Schaden
  • Zumutbare Weisungen des Versicherer sind zu befolgen

Folgende Sanktionen könne bei Verletzung der Obliegenheiten eintreten

VerschuldensgradKausalitätSanktionen
(einfache) Fahrlässigkeitnicht relevantkeine/es besteht volle Leistungspflicht
grobe Fahrlässigkeitmuss vorliegenLeistungskürzung im Verhältnis zum Verschuldensgrad
Vorsatzmuss vorliegen100% Leistungsfrei
Arglistnicht relevant100% Leistungsfrei

Auszug von Obliegenheiten einzelner Versicherunssparten (nicht abschließend)

Einbruchdiebstahl:

Erstellen eine Stehlgutliste sowie eine polizeiliche Anzeige

Unfallversicherung:

Unverzügliche Konsultierung eines Arztes, dessen Anordnungen befolgen und den Versicherer informieren.

Mehr lesen

vor 7 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Zins ist nicht alles!

Zins ist nicht alles!

Schon oft waren in den Medien Abgesänge auf die Lebensversicherung als solche zu
vernehmen. Angesichts der schier endlos andauernden Niedrigzinsen steht das Vorsorgemodell
stark unter Druck, immer mehr Versicherer verabschieden sich von der 100-prozentigen
Beitragsgarantie. Die Bundesbürger indes erkennen weiterhin die Vorteile des
Versicherungsmantels: Im Pandemiejahr 2020 verzeichneten die deutschen Lebensversicherer
Beitragseinnahmen von 98,5 Milliarden Euro, womit das Rekordjahr 2019 noch einmal um rund
400 Millionen Euro übertroffen wurde. Das ist umso erstaunlicher, da der Versicherungsvertrieb
zunächst einen Pandemie-Modus finden und umsetzen musste, was seine Aktivität eine Zeitlang
gedrosselt hat.

Doch was macht die Lebensversicherung so attraktiv?

Wir kennen in der Versicherungsbranche neben den reinen Ruhestandssparen auch die Risikoabsicherung, wie Berufsunfähigkeit und ihre verwandten Produkte sowie die Risikolebensversicherung. In der Pandemie, ist bei vielen das Bewusstein die Hinterbliebenen und die Arbeitskraft zu schützen zurück gekehrt. So konnten auch wir eine erhöhte Nachfrage in der Lebensversicherung feststellen. Das Thema behandeln wir gern mit Dir im Beratungskonzept fo(u)r Sure [risk]

Neben der Risikoabsicherung steht die Lebensversicherung auch für den Aufbau einer Altersvorsorge – und genau hier haben viele vertragliche Gestaltungen vollzügliche Vorteile. Seit vielen Jahren wandeln sich die Produkte der privaten Rentenversicherung. Was früher im Zinsmarkt investiert war, ist heute ein echtes Anlageprodukt geworden das in die Märkte invsetiert. Aus diesem Grund ist in der Beratung der Zins ein nebesächliches Schauspiel geworden. Vielmehr kommt es auf Vertragsinhalte an, denn die Rentenversicherung solle Deinen Lebensabend bis zum Schluss finanzieren – also eine lebenslange Renten sicherstellen. Als Makler achten wir auf die Zunkunftsfähigkeit des Versicherungsunternehmens, Bilanzkennzahlen, die von Analysehäusern zusammengertragen werden geben uns Aufschluss über die Stabilität eines Versicherungsunternehmen. Ein weiterer Punkt ist die Frage, wie werden Deine Gelder angelegt – sind die Investments z.B. Sondervermögen? Wie sieht der Rentenfaktor aus, also wie hoch ist die monatliche Rente aus dem angesparten Kapital und wie ist Dein Vermögen zum Beispiel bei Insolvenz oder Harzt IV geschützt? Diese Themen beraten wir gern im Konzept fo(u)r Sure [future].

Mehr lesen

vor 8 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Mandanten werben Mandanten – es geht weiter!

Mandanten werben Mandanten – es geht weiter!

Corona hat viele Haushalte und auch Einzelhändler schwer erwischt. Doch was ist Gütersloh ohne eine attraktive Innenstadt?

Kurzarbeit, Betriebsschließungen, Insolvenzen, Arbeitslosigkeit – das ist die Gefahr einer jeden Pandemie! Zusammenhalten, ist in solchen Zeiten von großer Bedeutung! Doch wie kann ein Versicherungsmakler seinen Teil dazu beitragen? Natürlich die Betreuung und Hilfestellung von Mandanten, die von der Pandemie betroffen sind oder waren. Durch die schwere Zeit helfen, mit besten Wissen und Gewissen Sonderlösungen zu verhandeln und Brücken zu bauen. Bisher hat das sehr gut funktioniert und hier muss ich den vielen Versicherungsunternehmen danken, die unbürokratisch Lösungen erarbeitet haben.

Wie Du gehe auch ich gern in Güterloh einkaufen und genieße gutes Wetter im Biergarten – es wäre zu schade, wenn die oft Inhaber geführten Geschäfte oder Restaurants nach der Pandemie geschlossen werden müssen. So ist die Idee geboren Gütersloher Geschenkgutscheine, in Verbindung mit einer Empfehlung, auszugeben. Ich freue mich sehr, dass Gütersloh Marketing diese Möglichkeit geschaffen hat und ich heute die ersten fünf Gutscheine ausgeben konnte.

Die Gutschein-Aktion läuft, auch nach Corona, in modifizierter Form weiter. Den Sondergutschein, und die damit verbundenen Idee, die Gütersloher Innenstadt zu unterstützen konnte als einmalige Aktion der besonderen Lage umgesetzt werden. Nach der Pandemie gilt es geltendes Recht zu achten – so darf Betrag des Gutscheins, zukünftig, den Wert von 15,00 EUR nicht überschreiten. Gleichwohl werden unsere Einzelhändler auch nach der Krise viel Aufbauarbeiten leisten müssen – hier will ich gern weiter meinen Beitrag leisten.

Mehr lesen

vor 8 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Long-CoVid – Welche Versicherung ist zu adressieren?

Long-CoVid – Welche Versicherung ist zu adressieren?

Bildquelle: Pixabay.com

Die Nachrichten sind voll von Berichten zum Long-Covid Syndrom – so kommt es, dass wir viele Anfragen bekommen, welche Versicherung hier anzusprechen ist und wie der Bedarf gedeckt werden kann.

Das Thema Long-CoVid ist jedoch etwas tiefer als nur der Geschmacksverlust, nach einer Umfrage in Leistungsabteilungen bei den einschlägigen Biometrieversicherern häufen sich die Leistungsanträge in der Berufsunfähigkeitsversicherung mit psychischen Dignosen. Der Dauerlockdown setzt vielen, Erwachsenen wie Kindern, zu. Depressionen und Angststörungen sind auf dem Vormarsch – diese würde ich auch als kollaterale Long-CoVid Erkrankungen bezeichnen. Doch das in den Nachrichten bezeichnete Long-CoVid Syndrom ist vorwiegend der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns. Welche Versicherung ist hier der richtige Adressat, wenn Du überhaupt vorgesorgt hast?

Unfallversicherung (UV)

Bei der Unfallversicherung muss per Definition ein plötzlich von außen unfreiwilliges & gesundheitsschädigendes Ereignis eingewirkt haben. Da es sich bei Long-CoVid um die Einwirkung eines Virus gehandelt hat, ist die Erkrankung grundsätzlich von innen entstanden, somit trifft die Definition nicht zu. Gleichwohl kennen Unfallversicherungen die Leistungserweiterung „Infektionskrankheiten“. Hier ist also die Klausel darauf zu prüfen, ob CoVid-19 als Infektionskrankheit anerkannt ist bzw. ob ein offener oder geschlossener Infektionskrankheiten-Katalog vorhanden ist (mir ist bisher, Stand 10.05.2021, keine ausreichende Formulierung vorgelegt worden).

Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung sollte in einem guten Vertragswerk Dein akueller Beruf versichert sein – dann bist Du versichert, wenn Du Deinen Beruf mehr als 6 Monate infolge Krankheit, Körperverletzung, Pflegebedürftigkeit oder Kräfteverfalls zu mindestens 50% nicht mehr ausüben kannst. Wer also wegen der Psyche z.B. a.G des andauernden Lockdowns und der damit verbundenen Überbelastung berufsunfähig wird, der sollte bei seiner Berufsunfähigkeisversicherung einen Leistungsantrag prüfen lassen. Doch wie sieht das mit dem Geschmacks- und Geruchssinn aus? Der Maurer ist beruflich nicht auf seinen Geschmacks- oder Geruchssinn angewiesen – also würde hier die BU eher nicht greifen. Wer aber z.B. Koch, Konditor oder Bäcker ist, der sollte schon seine Versicherung anschreiben – denn ein gutes Essen oder Gebäck muss abgeschmeckt sein und somit ist diese Fähigkeit wesentlicher Bestandteil des Berufes.

Grundfähigkeiten (GF)

Ist Riechen und Schmecken eine Grundfähigkeit? Nun, hier kommt es auf den Versicherer und das angebotene Vertragswerk an. In der Grundfähigkeitenversicherung erkennen einige Versicherer diese Fähigkeit als Leistungsauslöser an und andere wieder nicht. Daher kommt es, wie immer, auf das Kleingedruckte an! Folgende Formulierung habe ich für Dich gefunden:

Die versicherte Person kann nicht mehr

  • Menthol oder Essig riechen
  • Glucose under Zitronensäure schmecken und
  • ein wissenschaftlich anerkannter Test belegt den Verlust des Geruchs- und Geschmackssinnes. Dieser Test kann eine Elektroenzephalographie sein.

Wichtig ist, dass beide Fähigkeiten verloren bzw. eingeschränkt sein müssen.

Fazit

Wir erleben eine Pandemie, die neben Todesopfern auch Kollateralschäden und Langezeitfolgen mit sich bringt. Jetzt gilt es -mehr denn je – auf das Kleingedruckte zu schauen und, wenn möglich, Deinen Risikoschutz dauerhaft pandemiefest zu machen. Wichtig ist, darauf zu achten, dass wir gemeinsam Deinen Bedarf eingrenzen und klären, was ein vertretbares Ärgerniss ist und was Deine Lebensplanung, Deine finanzielle Selbstbestimmung gefährdet.

Mehr lesen

vor 9 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Deckt die Unfallversicherung auch Impfschäden ab?

Deckt die Unfallversicherung auch Impfschäden ab?

Mögliche Nebenwirkungen und Folgeschäden von Impfungen beherrschen seit Monaten die
Schlagzeilen. Viele Verbraucher fragen sich – und ihre Makler und Versicherer – deshalb, wie es
um den (finanziellen) Schutz vor Impfschäden in der Unfallversicherung bestellt ist.
Generell stellt der Einschluss von Impfschäden die Ausnahme dar, wie der Gesamtverband der
Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilt. Laut dessen Musterbedingungen sind
„Gesundheitsschädigungen durch Heilbehandlungen und sonstige Eingriffe am Körper der
versicherten Person vom Versicherungsschutz ausgeschlossen“. Allerdings bilden die
Musterbedingungen den Marktstandard immer nur mit Zeitverzögerung ab. Es gibt mittlerweile
durchaus eine Vielzahl von Versicherern, die Impfungen explizit in den Deckungsumfang
aufnehmen. Hier ist allerdings darauf zu achten, ob und welche Impfungen konkret in den
Bedingungen genannt werden. Die Immunisierung gegen Covid-19 ist bislang nur bei einer
Handvoll Anbieter explizit aufgeführt oder über eine nachträgliche Erweiterung versicherbar.

Mehr lesen

vor 9 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Go Green

Go Green

Umweltschutz ist das Gebot der Stunde, doch was haben Versicherungen mit Umweltschutz zu tun? Im Rahmen der Altersvorsorge werden Deine Sparraten, Dein Kapital gewinnbringend angelegt – z.B. in Aktien. Hinter Aktien können die Rüstungsfirmen, Lebensmittelfirmen oder auch Öl-Konzerne stehen. In die Waffenproduktion zu investieren ist weder sozial noch ethisch, in Lebensmittel zu investieren kann ebenfalls ethisch bedenklich sein und in Öl-Konzerne zu investieren ist eher nicht ökologisch Nachhaltig. Mit Go Green geht die Kapitalanlage einen Schritt weiter, statt nur auf entsprechende Investments zu verzichten, werden bei Go Green nur Anlageformen gewählt, die ökologisch-nachhaltig, ethisch und sozial gerecht sind. So kannst Du mit Deiner Altersvorsorge bewusst etwas für eine bessere Umwelt machen.

Ein weiterer Schritt und hier beginnt gerade Innovation so richtig fahrt aufzunehmen, sind die Sachversicherungen! Die ersten Gesellschaften bauen nun in Ihre Versicherungsbedingungen Klauseln ein, die zu einem umweltbewussten Handeln Beitrag. So werden z.B. nach einem Gebäudeschaden die Mehrkosten für eine ökologisch-nachhaltige Instandsetzung übernommen. Bei einem Haftpflichtschaden werden die Mehrkosten von Unternehmen, die eine ökologische Zertifizierung haben, ebenfalls übernommen.

Versicherungen haben viele Möglichkeiten zu einem umweltbewussten Verhalten beizutragen, ob als Kapitalanleger oder als Regulierer von Schadenfällen. Lass uns gemeinsam hierzu einen Beitrag leisten!   

Mehr lesen

vor 10 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Wie sieht eigentlich Deine Gesundheitsversorgung aus?

Wie sieht eigentlich Deine Gesundheitsversorgung aus?

Bildquelle: Pixabay.com

Mit dieser Frage befassen sich aktuell viele Bundesbürger! Gesetzliche Krankenkasse oder private Krankenversicherung – Was ist der beste Weg?

Nun, ich will hier nicht auf das Für oder Wider der Versicherungsart eingehen, denn viele Menschen haben gar nicht die Möglichkeit, die Versicherungsleistung im Rahmen einer privaten Krankenversicherung zu wählen. Doch es gibt Zusatzversicherungen, die insoweit erstmal für jeden zugänglich sind.

Wenn es um Gesundheitsversorgung geht und diese besser zu gestalten, kommt jedem erst einmal die Zahnversicherung in den Sinn. Klar, ein fehlender Zahn, möglichst noch im sichtbaren Bereich, ist unschön. Gleichwohl kostet ein Implantat zwischen 2.000,00 EUR und 3.000,00 EUR – da wir 28 Beißerchen nutzen, ist das Schadenpotenzial begrenzt auf einen Betrag zwischen 56.000,00 EUR und 84.000,00 EUR. Ohne Zähne kann man nicht essen und würde demnach verhungern – das lässt der Sozialstaat aber nicht zu, also gibt es mindestens zum alten Klappergebiss wenigstens noch 50% von der Kasse.

Doch was ist, wenn es wirklich brennt, wenn eine komplizierte Herz-OP, eine komplizierte Fraktur oder eine OP an der Wirbelsäule stattfinden muss? Dann wird Dich der Arzt in das nächstgelegene, für die Behandlung geeignete Krankenhaus überweisen – Dr. Sputnik wird es dann schon irgendwie richten. Oder aber Du fragst eine Internetsuchmaschine und prüfst, welches Krankenhaus für diese Behandlung bestens ausgestattet ist und welches Krankenhaus dazu die besten Heilungsergebnisse liefert und lässt Dich dort behandeln. Leider sagt das Sozialgesetzbuch V § 39 Abs. 2, wenn Du das machst, dann gibt es eine gesonderte Rechnung. Stellt sich die Frage, was ist teurer – ein Zahnimplantat oder eine Herz-OP? Ziehen wir zur Zahnversicherung einen weiteren Vergleich, mit welcher Materialqualität wird da eigentlich an z.B. Deinem Herzen rumgemacht und an welcher Stelle wird da sonst noch gespart? Wenn ich mir das Wirtschaftlichkeitsgebot anschaue, dann hätte ich in der Narkose Albträume.

Die Zahnversicherung muss man evtl. 28 Mal in Anspruch nehmen, da ist es naheliegend, entsprechende Vorsorge zu betreiben. Eine stationäre Krankenversicherung muss man evtl. einmal im Leben nutzen doch da geht´s meistum richtig viel – Deinen weiteren Gesundheistverlauf!

Mehr lesen

vor 10 Monaten · von · Kommentare deaktiviert für Der Aspekt, gut versichert zu sein, rückt in den Vordergrund

Der Aspekt, gut versichert zu sein, rückt in den Vordergrund

Bildquelle Pixabay.com

Der Aspekt, gut versichert zu sein, rückt in den Vordergrund

Versicherungen sind Vorsorge und keine Nachsorge! Versicherungen sind auch kein Casino, in dem um Geld gewettet wird und man möglichst einen hohen Gewinn erzielen will – Versicherungen sind eine Leistungszusage! Leistungszusagen sind im sogenannten Kleingedruckten aufgeführt und das Kleingedruckte muss auf Deine Lebenssituation abgestimmt sein – Versicherungen sollen auch existenzielle Risiken absichern und hier sollte sich jeder die Frage stellen, was existenziell ist – die Spider-App auf dem Smartphone oder die langanhaltende schwere Erkrankung?

Besonders jetzt, wo ein Virus die gesamte Weltbevölkerung aufgeschreckt hat, kommt ein Thema immer mehr in den Mittelpunkt – der Schutz der eigenen Person. Die Medien sind voll von Impfnebenwirkungen, Impfschäden, schweren Corona Verläufen, Corona Todesfällen. Als Versicherungsmakler können wir Dich nicht vor der Krankheit schützen, wohl aber vor den finanziellen Konsequenzen, wenn Du Deiner Arbeit nicht mehr nachgehen kannst oder auf Spitzenmedizin angewiesen bist. Wir nennen diese Versicherungen biometrische Risiken.

Biometrische Risiken sind in der Absicherung ein hoch komplexes Thema, das nicht einfach über einen reinen Preisvergleich darstellbar ist. Vielmehr muss eine gute Vorarbeit geleistet werden – das bedeutet Dein Beruf, Deine Anamnese, Deine private Situation, Hobbies usw. müssen in die Beurteilung genauso einfließen wie Deine Wünsche! Und es geht noch weiter, der Versicherungsschutz muss Dein ganzes Leben halten – eine Hausratversicherung ist schnell ausgetauscht. Daher prüft ein guter Makler auch dem Background des Versicherungsunternehmens. Hier werden Bilanzkennzahlen, die Nachhaltigkeit der Kapitalanlagen und die Bestandsentwicklung geprüft. Nur so kannst Du sicher sein, dass das Wichtigste in Deinem Leben gut geschützt ist und das ist Deine Person – Wie wichtig bist Du Dir selbst?

Mehr lesen

Unsere Anschrift

Rainer Gellermann
Versicherungsmakler

Franziskusweg 4
33335 Gütersloh

Kontaktmöglichkeiten

Unsere E-Mail Adresse :
kontakt@vm-gt.de

(0 52 41) 99 88 653

Montags - Freitags 09:00 - 12:30 Uhr
Mo., Mi., Do. 13:30 - 18:00 Uhr
(Beratungen nur nach vorheriger Terminabsprache)